Zwischen Gestern und Morgen

Fast fünf Jahrzehnte Journalismus, Medienberatung, Kommunikationsmanagement auf höchstem Level von deutschen, europäischen und weltweiten Handlungsplätzen:

Schah-Besuch, APO, RAF. Harrisburg, Tschernobyl, Fukushima. Prager Frühling, Vietnam-Krieg, Mauerfall. D-Mark, DDR-Geld, New Economy. Lehman-Pleite, Finanzkrise,  Euro-Money. Globalisierung, EU-Chaos, Flüchtlings-Elend.

Dreizehn Wahlen zum Deutschen Bundestag, zehn Bundespräsidenten, sechs Bundeskanzler (fünf Männer, eine Frau). Fünf Päpste, zwölf Fußball-Weltmeisterschaften, dreimal Champion. 25-Mal Olympische Spiele (Sommer und Winter), 48 Eurovision Song Contests, zehn Redaktionen.

Das alles ist erlebte Geschichte, sind erlebte Geschichten.

Schreibmaschine, Lochstreifen, Telex. Telefon-Wählscheibe, R-Gespräche, „Fräulein vom Amt“. Winkelhaken, Ahle, Messlatte, Setzkasten: Das waren die Schaffensgrundlagen und die journalistischen Nachrichtenübermittlungs-Bedingungen von gestern, als alles anfing.

World Wide Web, Google, Wikipedia. Facebook, Twitter, App. Live-Stream, Flash-Animation, E-Paper: Das ist sind die ebenso realen wie virtuellen Begriffe aus der Medienwelt von heute.

Ausschnitte all dessen, was ein Redaktionsleben bietet, so unvergleichbar und so spannend macht, finden sich hier, in dieser sehr persönlichen Internet-Dokumentation, eindrucksvoll und zur Genüge.

Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur sind die Themenfelder.

Print, PR, TV und das weltweite Netz dienen als Informationsträger.

Alles in allem: Journalismus, Medienberatung, Kommunikationsmanagement mit Leidenschaft  auf vier Kontinenten erfolgreich zu erarbeiten – das hat großartige Brücken über weite Felder geschlagen.

Gestern. Heute. Und morgen.

 


[posts-for-page order-by=’date’ num=’3′ next_text=’false’]